Digitalförderung im Rahmen der Überbrückungshilfe 3

Neuer Onlineshop, neue Website, Ausbau digitaler Plattformen – Das alles unterstützt der Staat aktuell im Rahmen der Überbrückungshilfe 3!

Für antragsberechtigte Unternehmen gilt:
Digitalinvestitionen bis zu einer Höhe von 20.000,- Euro sind im Rahmen der Überbrückungshilfe III förderfähig – dies gilt bis Ende Juni 2021!


Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Die Überbrückungshilfe III kann für bis zu acht Monate (November 2020 bis Juni 2021) beantragt werden.
  • Die Förderhöhe für das einzelne Unternehmen bemisst sich nach den Umsatzeinbrüchen der Fördermonate im Verhältnis zu den jeweiligen Vergleichsmonaten im Jahr 2019.
  • Kleine und Kleinstunternehmen sowie Soloselbstständige oder selbstständige Angehörige der freien Berufe können den jeweiligen monatlichen Durchschnitt des Jahresumsatzes 2019 zum Vergleich heranziehen. Es ist ausreichend, wenn nur ein einziger Monat einen Umsatzrückgang von 30 % zum Vergleichsmonat 2019 hatte.

Die Überbrückungshilfe III erstattet einen Anteil in Höhe von

  • Umsatzeinbruch mehr als 70 Prozent: Es werden bis zu 90 Prozent der monatlichen Fixkosten erstattet.
  • Umsatzeinbruch zwischen 50 Prozent – 70 Prozent: Es werden bis zu 60 Prozent der monatlichen Fixkosten erstattet.
  • Umsatzeinbruch zwischen 30 Prozent – 50 Prozent: Es werden bis zu 40 Prozent der monatlichen Fixkosten erstattet.

Kurz gesagt: Die Förderung kann bis zu 90 % betragen. Der Förderzeitraum läuft von Januar bis Juni 2021.

Welche Projekte werden beispielsweise gefördert?

  • Erstellung einer Webseite
  • Marketing- und Werbekosten, wie z.B für Online-Marketing-Kampagnen
  • Einbindung eines Shopsystems
  • digitale Kontaktmanangementsysteme. wie z.B Buchungssysteme
  • Suchmaschinenoptimierungsprozesse
  • und vieles mehr…
Quelle:
(https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/ueberbrueckungshilfe-iii.html)

Der Antrag kann bis zum 31. August 2021 gestellt werden. Eine Antragstellung ist nur einmal möglich. Änderungsanträge sind hierbei ausgenommen.

Wir beraten Sie und setzen Ihr Vorhaben in die Tat um! Und auch wenn Ihr Unternehmen nicht förderberechtigt ist – es gibt noch andere Förderprogramme, die vielleicht in Frage kommen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an michael.enders@creativdrei.de.